THE NORTH FACE Herren Kapuzenpullover Drew Peak Heather Grey/Tnf Yellow

B010814KM4

THE NORTH FACE Herren Kapuzenpullover Drew Peak Heather Grey/Tnf Yellow

THE NORTH FACE Herren Kapuzenpullover Drew Peak Heather Grey/Tnf Yellow
  • Kapuzenpullover in klassischer Länge
  • Stickerei auf der Vorderseite
  • Kängurutasche
  • Kapuze mit Kordelzug
THE NORTH FACE Herren Kapuzenpullover Drew Peak Heather Grey/Tnf Yellow
Kroatien EM 2016 TShirt Trikot S M L XL XXL schwarz 10
Urban Classics Checked Flanell Shirt TB297 blk/tur
Gabicci Herren Pullover Einheitsgröße Redcurrent

Der "Öki" bietet solide Informationen über den aktuellen Stand der Ökumene, über Vorgänge in den christlichen Kirchen und über den interreligiösen Dialog. Interessant ist die Ökumenische Information vor allem für Theologen, Fachjournalisten, Funktionsträger in den Kirchen sowie Lehrkräfte an Schulen und Universitäten.

Die KNA-Fachredaktion kommt dem Bedürfnis nach Ökumene-Wissen in Form von Interviews, Akademie- und Kongressberichten, Buchvorstellungen, Nachrichtentexten und Personalien nach. Der wöchentlich erscheinende Dienst dokumentiert zudem herausragende theologische Äußerungen zur Ökumene und über die Weltreligionen insgesamt und ist damit die aktuellste ökumenische Publikation in Deutschland.

Er ist per Post, über Satellitenfunk oder E-Mail erhältlich.

Kontakt:

Beratung
Redaktion

Auch interessant für Sie:

Stromversorger nimmt alle Kraftwerke in Betrieb

Angesichts der anhaltenden Kälte hat der Netzbetreiber Transnet BW alle Kraftwerke zur Stromversorgung in Betrieb genommen.

20.01.2017

Stuttgart. «In dieser Woche haben wir alle verfügbaren Reservekraftwerke in Deutschland und Österreich anfahren lassen und für die schnellstartfähigen Anlagen die Bereitschaft angewiesen», teilte der Netzbetreiber der «Heilbronner Stimme» (Freitag) mit. Das gelte auch für die EnBW-Kraftwerke Heilbronn, Walheim und Marbach, von denen insgesamt fünf Blöcke bereits zur Stilllegung angemeldet waren und nun als Netzreserve bereitgehalten werden. Außerdem seien geplante Instandhaltungsmaßnahmen verschoben worden.

«Es war absehbar, dass Probleme entstehen, wenn es kalt wird», sagte eine Transnet-BW-Sprecherin dem Blatt. Hintergrund der nun mobilisierten Kraftwerke ist demnach vor allem die nötige Stromversorgung im benachbarten Frankreich. Die Versorgung in Baden-Württemberg sei zwar «angespannt, aber beherrschbar».

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere  Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.